Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 14:54


50 Great Portugese Wines

  • Autor
  • Nachricht
Offline

janosch65934

  • Beiträge: 28
  • Registriert: Di 13. Sep 2011, 16:29

50 Great Portugese Wines

BeitragDi 3. Jun 2014, 10:22

50 Great Portuges Wines by Hendrik Thoma

Gestern fand in Frankfurt eine nicht alltägliche Vorstellung von 50 großen portugiesischen Weinen im King Kamehameha Club statt. Wobei sich das groß nicht auf die besten Weine Portugals bezog, sondern auf das, was portugiesische Weine ausmachen: ihre Typizität.
Ihre Unterschiedlichkeit. Die verschiedenen Weinregionen mit ihren Klein-Klimats.
Es ist sehr erfreulich, dass eine solche Veranstaltung nach sehr langer Zeit mal wieder in Frankfurt statt fand. Die Veranstaltung wurde sowohl von Hendrik Thoma als auch von Wines of Portugal organisiert. Die Vorauswahl der 50 Weine fand alleine durch Hendrik Thoma statt.
Die Veranstaltung gliederte sich in 3 verschiedene Teile:
a. Ermittlung portugiesischer Weinkenner des Jahres
b. Gemeinsames Mittagessen mit den Winzern und Weinhändlern
c. Verkostungsrunde der 50 portugiesischen Weine
Es wurde auch echt mal wieder Zeit, dass sich jemand der portugiesischen Weine annimmt, denn sie sind wirklich außergewöhnlich gut. Man muss sich nur mit ihnen auseinander setzen und verkosten. Was sehr anspruchsvoll ist. Denn es sind keine Schmeichler, die leicht zu erklären sind. Die nicht leicht zu verstehen sind. Aber es lohnt sich, diese zu entdecken. Und zu verstehen.
Ich beschäftige mich schon seit 10 Jahren mit diesen spannenden Weinen. Denn in Portugal herrscht richtige Aufbruchsstimmung, was die Weine dort angeht. Leider kam man das nicht vom restlichen Portugal behaupten und es stellt sich die Frage: wie können sich die Winzer und ihre Weine in der Weinwelt in diesem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld behaupten? Nur durch einen sehr hohen Qualitätsanspruch und durch ihre Eigenständigkeit. Denn hier gibt es Rebsorten, die es nur in Portugal gibt. Alleine über 350 autochtone Rebsorten.
Das sind die Faktoren, die die Aufbruchsstimmung entfacht haben. Und das zu Recht!
Wer die Weine heute verkosten durfte, weiß das. Und es gibt immer mehr sehr gute Weine aus Portugal. Trockene Tischweine. Nicht nur Portweine.
Es war heute wunderbar zu erleben, wie diese Weine perfekt zum Essen harmonieren. Da entsteht ein richtiger Trinkfluss beim Essen. Ich muss sagen: ganz tolle Küche und ein wunderbares Essen! Ein herzlicher Dank an die Küche!
Und hier meine Favoriten der Verkostung:
Quinta de Gomarez Loureiro Vinho Verde 2013:
In der Nase Granny Smith Apfel. Florale grüne Noten wie Bohnen. Leichte Kohlensäure. Prickelnd. Frisch. Im Mund sehr florale grüne Noten. Ein Maul voll Sommerwein. Richtig genial für den Sommer.

Anselmo Mendes Vinhos Curtimenta Vinho Verde 2012
In der Nase leichte Röstaromen. Vom Holzeinsatz. Aber sehr dezent. Im Mund grüne florale Noten von Bohnen. Sehr würzig, sehr komplex. Ein komplexer Wein. Tolle Säurestruktur und ein langer Abgang. Ein Vinho Verde der eigenen Art, aber sehr gut interpretiert. Super!

Quinta do Pinto Vinhas do Lasso Branco Lisboa 2012
In der Nase fruchtig. Exotische Früchte. Holzaromatik. Aber dezent. Im Mund die gleichen Aromen. Mit einer weiteren floralen Note. Toll. Druckvoll. Frisch und elegant. Sehr schön!
Quinta de Chocapalha Vinha-Mae Lisboa 2010
In der Nase Duft von dunkler Schokolade. Espresso. Tabaknoten. Im Mund viel Tannin. Mit einer leichten Bitternote im Abgang. Sehr expressive Art. Vor Frucht und Aromen nur so strotzend. Extrem dicht und kraftvoll. Ein Maul voll Wein.

Qiunta dos Roques Dao 2011
Der Wein des Nachmittags! Ein genialer Wein. In der Nase feine dunkle Frucht. Eher kühle Art. Schiefernoten. Elegant. Eine wunderbare Säurestruktur. Viel dunkle Früchte. Frisch. Und elegant. Sehr balancierter Wein. Wie ich ihn liebe))) Und Preis im Handel um die 11 Euro.

Churchill’s Estate Touriga Nacional Douro 2011
Was für ein Wein, der uns schon beim Essen begleitet hatte. In der Nasesüßliche Aromen. Graphite-Noten. Rumtopf. Floral. Kräuter. Im Mund sehr präsent. Schwarzkirsche. Amarenakirsche. Sehr kräftiger Körper. Feines Tannin! Sehr mineralisch. Sehr dicht. Komplex mit einem sehr langen Abgang.

Churchill’Estate Douro 2011
Süßliche Frucht in der Nase. Feigen. Süßkirsche. Tabak. Schwarze Oliven. Im Mund süßlich. Herb. Sehr viel Tannin. Furz-trocken. Sehr präsente Mineralität. Sehr komplex und druckvoll. Würziger Abgang. Sehr eigenständiger Wein. Sehr gut. Ein wahnsinnig guter Douro-Wein.

Quinta Dos Pocos Grand Reserva Douro 2011
ein sehr spannender Wein! Am Anfang dachte ich: was ist das für ein reifer Wein? Aber beim Verkosten wirkte dieser Wein vielfältiger als gedacht. In der Nase süße Früchte wie Rumtopf. Amarenakirsche. Im Mund wilde Beeren . Kühle Mineralität. Sehr feinkörniges Tannin. Viel Schmelz . Sehr komplex. Wie ein Chamäleon. Verändert sich ständig und zeigt viele verschiedene Facetten auf. WOW! Charakter-Wein!
Quinta Da Romaneira Douro 2009
In der Nase animalische Noten. Würzig. Floral. Das gleiche im Mund. Viel Frucht. Sehr feine unterstützende Säure. Würziger und langer Abgang. Sehr ausbalanciert. Komplex. Hier kommt richtige Trinkfreude auf. Sehr gut!

Bacalhoa Moscatel Roxo Peninsula de Setubal 2001
In der Nase Datteln, Rosinen, Orangennoten. Im Mund gereiftes Dörrobst. Sehr ausbalancierter Wein. Wunderbar eingebundene präsente Säure, die dem Weine eine schöne Frische gibt. Langer harmonischer Abgang. Sehr gut.

Secret Spot Moscatel Caso VII
Wer diesen Wein nicht m Keller hat ist selber schuld, denn er ist für mich einer der faszinierendsten und besten Süßweine der Welt!!!!! Warum?
In der Nase rauchige Aromen. Rosinen. Gereifte Orangen. Mokka. Tee. Kaffee. Sahne. Im Mund rauchige Noten. Toffee. Rosinen. Super komplex. Eine perfekte und präsente Säurestruktur. Extrem vielschichtig. Sehr eleganter und extrem langer Abgang. Wirkt selbst nach 40 Jahren sehr frisch. GEIL! GEIL! GEIL! PERFEKT!!!!!

Resümee
Eine spannende, weil sehr vielfältige, Portugal Weinprobe. Die zeigt, was es alles dort zu entdecken gibt. Ich denke, dass Portugal ein riesiges Potenzial hat, welches gerade erst entdeckt wird. Und das, obwohl sich schon sehr viel getan hat die letzten 10 Jahre.
Aber es gibt auch Hinweise, die aufzeigen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Da sind zum einem die mächtigen Alkoholbomben. Mit viel zu viel Alkohol und zu viel Tannin. Das trat leider zu oft auf und man muss sich fragen: wer soll das trinken? Da war keine Balance. Das ist verbesserungswürdig. Ich hatte manchmal das Gefühl: ich bin an der nördlichen Rhone. Viel Holz, viel Tannin. Zuviel von Allem! Und keine Harmonie.
Die Portweine, die präsentiert wurden, waren leider definitiv zu süß. Hatten zu viel Restzucker. Dadurch wirkten sie auf mich wie gemacht und nicht eigenständig. Dabei hat das Dourotal weitaus bessere Portweine zu bieten. Mit eigenem Charakter.
Dann fragten wir uns, warum so viele 2008er Weine präsentiert wurden? Es wäre schön gewesen, aktuelle Weinjahrgänge zu probieren.
Doch dies sind nur Randaspekte. Die beim Tasting 2015 vielleicht ja mit einfließen.

Mein herzlichen Dank gilt Hendrik Thoma und Vines of Portugal. Macht weiter so!!!!

Zurück zu Spanien und Portugal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen