Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 10:06


Pagos???

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1050
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Pagos???

BeitragMi 19. Jun 2013, 12:02

In Spanien gibt es seit einigen Jahren einerseits die
1. Vinos de Pago, die höchste und geographisch engste Qualitätsstufe http://www.wein-plus.eu/de/Vino+de+Pago_3.0.7177.html
2. Grandes Pagos d'Espagna, ein Verband von Produzenten, die auf Qualität Terroir setzen http://www.grandespagos.com/index_en.html

Zum Teil handelt es sich hier tatsächlich um Einzellagen von den auch Einzellagenweine kommen, zum großen Teil sind es aber einfach die Weinflächen die zu einem bestimmten Weingut gehören. Einige sind recht neu und mit französchen Rebsoretn bepflanz. Wie passt das zusammen? Bin ich zu deutschweinsozialisiert um das zu verstehen?
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 460
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Pagos???

BeitragMi 19. Jun 2013, 13:57

Hallo Charlie,

ich gestehe von Grandes Pagos d´Espana höre ich zum ersten Mal, insofern danke für den Link.
Dieser Verband hat allerdings nichts mit den spanischen Qualitätsstufen zu tun, sondern ist nur ein Zusammenschluß von Produzenten, die meiner Meinung nach bei Gründung auf den "Terroirzug" aufgesprungen sind. Sicher von Vorteil bei der Präsentation bei Verkostungen, Weinmessen etc.

Vinos de Pago wurden aus meiner Sicht heraus auch eher aus der Not geboren, neue Weinanbaugebiete die außerhalb der bisherigen DO liegen mit in die spanische Weinhirarchie aufzunehmen.
Gerade diese neu angelegten Gebiete in den 80er Jahren wurden vor allem mit französischen Rebsorten bepflanzt. Bestes Beispiel dafür die Dominio de Valdepusa von Marques de Grinon.
Voraussetzung ein Vino de Pago zu werden, war sicher eine sehr gute Qualität der Weine, dass diese aber über den besten Weinen der einzelnen bisher bestehenden DO liegen, konnte ich bisher bei der Verkostung der Weine nie nachvollziehen. Sofern sich das überhaupt vergleichen lässt....
Die Weine von Valdepusa würde ich nun auch eher in eine Verkostung von Weinen aus Chile stellen, als in eine Verkostung von Riojas oder Prioratos.
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline

dr. ramino

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 09:07
  • Wohnort: Marbella, Spanien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pagos???

BeitragMi 19. Jun 2013, 17:00

da schliesse ich mich meinem Vorredner an. Die Pagos wurden in erster Linie aus Marketing- strategischen Gründen eingeführt. Auf spanischen Weinmessen tritt man auch gemeinsam auf und assoziiert sich. Ausserdem, und auch das ist richtig, können sich hochwertige Weine, die nicht im Einzugsbereich einer der gängigen DO´s befinden, in Puncto Qualität vom Rest der Masse absetzen.
Einige der besten spanischen Weine, die in den letzten Jahren gekostet habe sind "Pagos", andererseits garantiert die Bezeichnung Pagos nicht automatisch, dass man einen hochwertigen Wein ins Glas bekommt.
Offline

dr. ramino

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 09:07
  • Wohnort: Marbella, Spanien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pagos???

Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1050
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pagos???

BeitragMi 19. Jun 2013, 17:38

Dank euch!
Es klang nämlich so, als wäre ein Vino de Pago innerhald der DOs nochmal speziell geographisch eingeschränkt und dadurch potentiell besser. Deshalb war ich verwundert, dass es gerade in den traditionsreichsten DOs keine "Vino de Pago" gibt. Das schwächt das Konzept aber gewaltig.
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pagos???

BeitragMi 19. Jun 2013, 18:34

Hallo Charlie,

so weit ich weiß sind die Pagos tatsächlich dafür geschaffen wurden, wenn jemand außerhalb einer DO hochwrtige Weine erzeugen will.

Im Priorat ist man ja gegenwärtig dabei, eine Pyramide ähnlich dem burgundischen Konzept aufzubauen. Es gibt ja da inzwischen die Sub-zonen deren Weine sich dann Vi de Vila nennen dürfen (Weinberge müssen im klar definierten Territorium stehen (allerdings weichen die Grenzen der Vi de Vilas von den Gemarkungsgrenzen der Gemeinden ab.)

Dann beginnt man jetzt, mehr und mehr Einzellagenweine herauszugeben, deren Trauben nur aus der Einzellage stammen. Diese dürfen dann in der logischen Entwicklung früher oder später den namen Vi de Finca tragen, das höchste wäre dann Vi de Finca Qualificada.

Ob man in anderen DO´s ähnliches beabsichtigt oder schon am Laufen hat, kann ich aber auch nicht sagen. Zumindest im Montsant schielen einige schon auf diese Entwicklungen im Priorat. Der Prozeß im Priorat ist seit einigen Jahren so am Laufen und man findet mehr und mehr Vi de Vilas, aber auch mehr und mehr Einzellagenweine und manch einer verwendet auch schon den Namen Vi de Finca. Vi de Finca Qualificada ist bislang jedoch nur Clos Mogador.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1050
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pagos???

BeitragDo 20. Jun 2013, 09:16

Hallo Torsten,

danke. Ich hatte einige der Lagen im Priorat anhand deiner Karte schon eingezeichnet.

Zurück zu Spanien und Portugal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen