Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 04:15


Literweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

kristof

  • Beiträge: 816
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Literweine

BeitragDo 7. Dez 2017, 11:45

Letztens auf ner Party habe ich mich lange und intensiver an Markus Schneider Ein Liter Riesling 2016 festgehalten.

War sehr angenehm zu trinken, stellt den Trinker dem Anlaß angemessen nicht vor größere Aufgaben und macht keinen Schädel :mrgreen:
Viele Grüße,

Christoph
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1061
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Literweine

BeitragSo 10. Dez 2017, 22:59

OsCor hat geschrieben:Du bist schuld, Ralf! Als ich kürzlich im Supermarkt am Weinregal entlang schlich, dachte ich an dich und daran, dass auch Literweine, die ich als solche schon weit hinter mir glaubte, deinen erprobten Geschmacksnerven standgehalten haben. Zufällig stand was ganz „Exorbitantes” vor meiner Nase: Ein Liter Riesling der WG Oberbergen (ja, das im Kaiserstuhl :o ) zum Preis von 5,99 oder so.
Als ich zu Hause genauer hinschaute, verfluchte ich meine Blödheit: Ich hatte wegen falscher Brillenwahl die Jahreszahl 2013 für 2015 gehalten. Aber am nächsten Tag zum Mittagessen konnte ich nur „uiuiui” machen. Der Wein stand mit kräftigem Strohgelb mit etwas Grünstich 1a im Glas und hatte keinerlei Reife- oder Oxidationstöne, schmeckte sehr würzig (ja) und angenehm zu Schwein und Kürbis-Kartoffelpüree. Das von mir erwartete/befürchtete Zuckerschwänzchen war nicht zu entdecken. Auch abends zu einem deftigen kalten Abendbrot mit Hausmacher-Leberwurst und Schwarzwurst war der Wein ein überaus angenehmer Begleiter.
In den nächsten Tagen legte der Wein für meinen Geschmack eher noch zu bei der Fülle und so war die Flasche wesentlich schneller leer als geplant…

Gruß
Oswald


Hallo Oswald,

Ich freue mich und betrachte das mal als Kompliment,

unser Weinhändler in Aachen hat mal etwas Interessantes gesagt und meinte, das Weingüter, die ihre Straußwirtschaft oder generell den eigenenen gastronomischen Bereich beliefern müssen..diese Weingüter müssen einfach eine gute Qualität erzeugen, kann man gut nachvollziehen, finde ich. Schön, das du angebissen hast.. ;)

Gruss

Ralf
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 792
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Literweine

BeitragMi 21. Mär 2018, 14:18

weinaffe hat geschrieben:2015er Escherndorfer Lump Weißer Burgunder Spätlese trocken (6 EURO !!!!)
sehr typischer kraftvoller Weißburgunder, dem man die 14 Vol% nicht anmerkt, ein echtes Schnäppchen !
Grüsse
Bodo

Gestern musste ich wieder mal eine Sperre auf der A3 bei Würzburg umfahren und bin ZUFÄLLIG an der Gifthütte von Markus Stumpf in Volkach / Eschendorf vorbei gekommen.
Und welch ein Glück, er hat gerade einige 2015er als "Restposten" im Angebot. 8-)
Der oben erwähnte (für mich sensationelle) WB Spätlese aus dem Lump wanderte für nun mehr wahnwitzige 5,50 / Liter in meinen Kofferraum. Sowie die 2015er Escherndorfer Fürstenberg Silvaner Spätlese trocken für unglaubliche 4,50 / Literpulle

Alle die da mal vorbei kommen sollten, rate ich zuzuschlagen ;)

Gruß Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Lurchus

  • Beiträge: 49
  • Registriert: Di 13. Mai 2014, 18:15

Re: Literweine

BeitragFr 1. Jun 2018, 13:13

Ich muss ja sagen ich mag die Literweine vom Weingut Loersch seit langem sehr gerne. Gibts beim Supermarkt bei mir um die Ecke, sind allerdings für Literweine fast schon teuer. Glaub 6,99 oder 7,99. Aber trotzdem, gerade für Feiern oder als Essensbegleiter gibs kaum was besseres. Gerade der trockene Literriesling is find ich der absolute Hammer, den letzten Jahrgang den ich in der Hand hatte (glaub 16 wars) nur 10.5 volt, wunderbar animierende Säure, elegant, kenne keine bessere Literware....
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 816
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Literweine

BeitragMi 11. Jul 2018, 14:08

Hallo zusammen,

letztes Sonntag landete ich im Rahmen eines kleinen Ausflugs in den fränkischen Steigerwald im Gasthaus zum Zabelstein in Altmannsdorf (3 KM von Michelau entfernt), in dem gutbürgerliche, durchaus verfeinerte Küche zu bodenständigen Preisen angeboten wird (nur regionale Produkte von befreundeten Produzenten).
Dieses Gasthaus führt ausschließlich die Weine des benachbarten Weinbaus Dösch, ein Winzerbetrieb am Fusse des Zabelsteins, den ich bisher noch nicht kannte.

Probiert habe ich hier nur den 2016er Donnersdorfer Zabelstein Silvaner Kabinett trocken aus der Literflasche, der zum Mitnahmepreis von 4,33 EURO (ab 6 Fl., ansonsten 4,60 EURO) angeboten wurde.

Was soll ich sagen: nicht nur das Essen war ausgesprochen gut, sondern auch der Silvaner war genau so, wie ich mir einen süffigen, aber keineswegs banalen Franken-Silvaner vorstelle: mit 11 Vol % angenehm leicht und doch mit einiger Substanz, kein kühlvergorener moderner Fruchtwein, sondern ein mineralischer, fränkisch-trockener Keuperwein mit enormen Trinkfluss. Für mich durchaus deutlich über den normalen Liter-Qualitäten. Der Preis spricht ohnehin für sich und der Wein macht als 2016er immer noch einen extrem frischen Eindruck. Auch Franken kann "billig" und "gut", zumindest dort, wo der Weintourismus ein gutes Stück entfernt ist.
Zu den sonstigen Weinen des Weinbaus Dösch kann ich nichts sagen; dieser 2016 Silvaner Kabinett aus dem Liter hat jedenfalls ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und ist eine klare Kaufempfehlung für Weinliebhaber mit "schottischen" Genen ;)

Grüsse
Bodo
Vorherige

Zurück zu Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron