Aktuelle Zeit: Sa 23. Jun 2018, 17:59


Tannat

Allgemeines zu den Rebsorten (konkrete Weine bitte im Länderforum diskutieren)
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Atlantik Weine

  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 7. Feb 2015, 00:28

Tannat

BeitragSa 7. Feb 2015, 11:20

Die Rebsorte Tannat wurde 1870 von baskischen Immigranten aus Frankreich eingeführt. Heute kann man Tannat auch als die nationale Rebsorte Uruguays bezeichnen.

Uruguay ist das einzige Land weltweit, in dem Tannat im großen Stil angebaut wird, sogar mehr als im nativen Madiran und Iroulèguy, im Südwesten Frankreichs. Nur in Uruguay harmoniert diese einzigartige Rebsorte in perfekter Weise mit dem besonderen Klima und den geologischen Gegebenheiten.

Durch die frische Brise des Atlantischen Ozeans erfreut sich diese Rebsorte einer langen Reife. Angesehen als exotische Rebsorte, nimmt das Interesse und somit der Bedarf an Tannat ständig zu.

Etwa ein Drittel aller in Uruguay produzierten Weine sind Tannat.
Der uruguayische Tannat präsentiert einen Rotwein mit kräftiger kirschroter Farbe, aromatisch und vollmündig.

Ein ausdruckstarker Wein mit besonderer Note.

Die meisten uruguayischen Winzer veredeln ihren Tannat durch das Lagern in Barrique Fässern zur "Reserva" und "Gran Reserva" Qualität. Durch diesen Prozess erhält man erheblich weichere Tannine, die dem Tannat ein sehr ausgewogenes Geschmacksbild verleihen.

Die Struktur und Komplexität des Tannat erlaubt zudem auch ungewöhnliche Cuvées mit verschiedenen Rebsorten, wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Syrah.
Offline

xaverja

  • Beiträge: 17
  • Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:24

Re: Tannat

BeitragMi 30. Mai 2018, 09:54

das weingut garger (deutschkreutz) experimentiert auch mit dieser rebsorte (als einer der ganz wenigen in Ö).
lt. garger sen. verfeinert er die ein oder andere cuvee damit. ganz stolz hat er uns auch erzählt, dass es demnächst einen wieder einmal einen reinsortigen tannat geben wird. ich glaub nur garger sen. freut sich noch mehr auf diesen als ich....
für mich persönlich jedenfalls eine sehr spannende sorte, und die klimatischen veränderungen werden in den nächsten jahren zeigen, wo die reise hingeht...
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6742
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Tannat

BeitragMi 30. Mai 2018, 10:11

Hallo,

danke für den Hinweis, habe vom Weingut ohnehin schon länger nichts probiert - die doch sehr "international" ausgerichtete Stilistik entspricht an sich nicht unbedingt meinen Vorlieben. Aber der reinsortige Tannat klingt schon sehr spannend - mit 33 Euro laut Website (für den 2014er) allerdings auch kein Schnäppchen, da bekommt man schon recht hochkarätige Madirans.

Grüße,
Gerald

das weingut garger (deutschkreutz)


Schlaumeiermodus: das Weingut schreibt sich ohne mittiges "r", also "Gager". ;)
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 957
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Tannat

BeitragMi 30. Mai 2018, 15:10

Viel Tannat-Erfahrung habe ich nicht. Eine aber schon: nämlich die, daß die Weine recht lange brauchen, um trinkreif zu sein. Ist das generell so oder gibt es auch Stilistiken, die zu einem schnelleren Ab- bzw. Umbau der adstringenzerzeugenden Tannine führen? Ist das bei dem Gager-Wein ggf. so? Ansonsten würde ich eher von 10 Jahre weglegen ausgehen...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

xaverja

  • Beiträge: 17
  • Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:24

Re: Tannat

BeitragFr 1. Jun 2018, 11:49

grundsätzlich ist das freilich schon eine rebsorte, welche lange haltbar ist -bzw. erst mit den jahren wirklich "trinkbar" ist... also sicher nichts für zwischendurch - und mit einer tannin allergie bzw. säureempfindlichkeit sollte man den auch eher bleiben lassen.
ich lege den weg, und probiere ihn erst nach 10 jahren. das ist so ein wein, den ich immer wenn es einen reinsortigen gibt kaufe. ich mag so "exotische experimente" unserer heimischen winzer...

wir waren vor wenigen wochen wieder einmal im mittelburgenland und da unter anderem auch beim gager, leider war er da noch nicht abgefüllt... für mich als absoluter zweigelt verweigerer war der zweigelt klassik ein absolutes highlight - für knapp unter 8 €!! beim bezahlen hat uns gager senior auf die seite geholt und über seinen tannat gesprochen wie ein kleines kind vom christkind. wir hatten den eindruck, dass ihn einzig und allein diese rebsorte antreibt...

hat uns dann gleich zur verkostung eingeladen - bin schon sehr gespannt.
33,-- ist sicher kein geschenk, liegt aber mittlerweile im bereich vergleichbarer weine... quasi die norm.
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2556
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Tannat

BeitragFr 1. Jun 2018, 13:44

xaverja hat geschrieben:und mit einer ... säureempfindlichkeit sollte man den auch eher bleiben lassen.

Das kann ich so nicht bestätigen.
In meiner Anfangszeit hatte ich öfters Tannat aus Uruguay im Glas.
Hatte absolut keine starke Säure - so etwas hätte mich früher eher abgeschreckt.
Es gibt da sicherlich auch andere Vertreter dieser Rebsorte
Beste Grüße
Gerhard aus Wien

Zurück zu Rebsorten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen