Aktuelle Zeit: Mi 24. Okt 2018, 07:52


Deutschland 2017

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2558
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Deutschland 2017

BeitragMo 17. Apr 2017, 17:31

Vor einer Woche waren wir bei schönstem Wetter in Franken, in Randersacker, Sulzfeld und Castell: in den Lagen mit reiner Südexposition waren die Reben schon ausgetrieben, im Pfülben mitunter schon einige cm. Jetzt ist für das Ende dieser Woche flächendeckender Nachtfrost in D angesagt, und nicht nur ein wenig, sondern heftig. Es wird Schäden geben, es fragt sich nur, wie viel. Hoffen wir das Beste, dass sich der Jahrgang 2017 nicht früh verabschiedet.

Gruß
Ulli
Offline

Leo

  • Beiträge: 144
  • Registriert: So 4. Dez 2011, 18:59

Re: Deutschland 2017

BeitragMo 17. Apr 2017, 19:08

Mein Großvater, der selbst Winzer war,betonte immer angesichts des unversicherbaren Frostrisikos im Weinbau :"Du mußt einen Jahrgang am Stock, einen im Keller und einen auf der Bank haben. Dann kann man überleben."
Ob das auch heute noch möglich ist ? Drücken wir unseren Winzern die Daumen!!
Gruß Leo
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 603
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 15:38

Re: Deutschland 2017

BeitragMo 17. Apr 2017, 20:35

Leo hat geschrieben:"Du mußt einen Jahrgang am Stock, einen im Keller und einen auf der Bank haben. Dann kann man überleben."


Super! ;)


Aktuelle Meldung aus dem DWI:

Weinerzeuger fürchten den Frost
18.04.2017

Temperaturen über 20 Grad sorgten in diesem Frühjahr für einen rund 2 Wochen früheren Rebaustrieb. Durch die jetzt angekündigten Nachtfröste von bis zu minus 5 Grad befürchten Weinerzeuger in Deutschland jetzt Frostschäden an den jungen Trieben.

Schon ab minus ein Grad kann es kritisch werden für die Reben, die vielerorts schon frische junge Triebe ausgebildet haben. Mit kleinen Windrädern, Heizlüftern, Frostkerzen oder gar Hubschraubern versuchen die Winzer den Frost aus den Rebzeilen zu verdrängen:

Kleine stationäre Windräder verwirbeln die Luft, so dass sich wärmere und kältere Schichten vermischen.
Den gleichen Effekt über größere Flächen hinweg erreicht man mit dem aufwendigen Einsatz von Hubschraubern.
Auf kleineren Flächen können sogenannte Frostkerzen helfen: Das sind mit Paraffin betriebene Fackeln, die im Weinberg einen Sog erzeugen und so die Luft umwälzen sollen. Pro Hektar müssen jedoch Hunderte solcher Kerzen aufgestellt werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen.
Obstbauern versuchen vielfach, mit Heizlüftern oder einer sogenannten Frostberegnung ihre Kirsch-, Apfel- und Birnbäume zu schützen.
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6811
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 20. Apr 2017, 10:56

Laut Wetterseiten im Web soll es z.B. an der unteren Mosel, aber auch im Rheingau schon heute deutlichen Frost (so an die -3°C) gegeben haben, weiß man schon etwas über eventuelle Schäden?

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2558
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 20. Apr 2017, 11:34

Gerald hat geschrieben:Laut Wetterseiten im Web soll es z.B. an der unteren Mosel, aber auch im Rheingau schon heute deutlichen Frost (so an die -3°C) gegeben haben, weiß man schon etwas über eventuelle Schäden?

Die kälteste Nacht wird in Deutschland wohl erst die kommende sein. Vermutlich wird man erst danach eine Bilanz ziehen können.

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 385
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 20. Apr 2017, 11:37

Vor 2 Tagen hatten wir hier in Südbaden schon leichten Nachtfrost. Aber da in der Zeitung keine Mitteilungen zu lesen waren, gehe ich davon aus, dass keine wesentlichen Schäden aufgetreten sind.
Heute früh war es schon deutlich heftiger. Unsere Glyzinienblüten sehen aus wie gekocht, obwohl sie an der Hauswand eigentlich noch Strahlungswärme vom Haus gehabt haben sollten.
Meine Tafelreben in einem weiter weg liegenden Garten habe ich mir vorsichtshalber noch nicht angeschaut.

Gruß
Oswald
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 385
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Deutschland 2017

BeitragFr 21. Apr 2017, 08:25

Aber die gestrige Nacht hatte es in sich: In ganz Südbaden sind selbst hochgelegene und bisher relativ frostsichere Lagen sehr schwer geschädigt - Obst und Reben. Katastrophenstimmung allerorten.
Heute früh war es nicht ganz so schlimm (bei uns in der direkten Umgebung), aber das hätte auch schon gereicht.

Gruß
Oswald
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 647
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Deutschland 2017

BeitragFr 21. Apr 2017, 09:36

Moin,

hier im nördlichsten Bereich des Anbaugebiets Pfalz war m.E. die letzte Nacht weniger frostig als die Nacht davor. Unser Apfelbaum zeigt zumindest keinerlei Schäden und auf dem Rasen hatte ich heute morgen im Gegensatz zu gestern auch keinen Raureif. Ich versuche am Wochenende mal die benachbarten Winzer zu befragen.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2558
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Deutschland 2017

BeitragFr 21. Apr 2017, 10:49

Schwere Schäden werden aus ganz Baden-Württemberg gemeldet. Katastrophal ist die Situation wohl (wieder mal) im Taubertal, dort wohl bis zu 100% Ausfall, aber auch im Stuttgarter Raum hat es die Rebanlagen ziemlich mitgenommen. Aus Franken erwarte ich auch nichts Gutes. Weiter nordwestlich sieht es vielleicht etwas besser aus.

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6811
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Deutschland 2017

BeitragFr 21. Apr 2017, 12:53

Ich wollte dafür keinen eigenen Thread aufmachen, aber auch die Champagne dürfte einiges abbekommen haben:

http://www.decanter.com/wine-news/fatal ... ds-367272/

Grüße,
Gerald
Nächste

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen