Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 04:41


kistenfreund.de

Deutschland 2017

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline

TOMLA

  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragMi 25. Okt 2017, 16:54

Ich habe jetzt mehrere Newsletter von Winzern erhalten bei denen ich regelmäßig kaufe. Der Tenor ist ähnlich: Frost, viel Regen, frühe Ernte. Bei allen war zu lesen, dass man viel Arbeit bei der Auslese hatte, da unreife/nachgereifte und kranke Trauben aussortiert werden mussten. Bei allen war auch zu lesen die Qualität sei gut (Klar! Wer sagt schon, dass er in dem Jahr schlechte Weine produziert).
Viel interessanter fand ich aber, die Aussage von Felix Peters (St. Antony). Ich kenne den Wortlaut nicht mehr genau, aber er meinte, dass es Einbußen gab, sagte aber gleichzeitig, dass es genug Rosé geben wird, der ja dieses Jahr knapp war. Ähnliche Sätze habe ich auch bei anderen Winzern gelesen.
Für mich heißt das, dass mehr Material in die Guts- und Ortsweine statt in die ersten Lagen und großen Gewächse fließt, da bei den großen Lagen ganz streng selektiert werden wird. 2017 wird dann wohl ein durchwachsenes bis schlechtes Jahr mit ganz passablen Guts- und Ortsweinen sein (wenn der Winzer ordentlich arbeitet).
Aber lassen wir uns mal überraschen! 2013 wurde auch von vielen als schlecht verurteilt und brachte (im Nachhinein betrachtet) teilweise ganz ordentliche Ergebnisse.
Zudem braucht man ja auch mal ein schlechtes Jahr zwischendurch, damit der Weinkeller mal wieder schrumpft und nicht kontinuierlich anwächst ;-)
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 416
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 14:38
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragMi 25. Okt 2017, 19:57

TOMLA hat geschrieben:Zudem braucht man ja auch mal ein schlechtes Jahr zwischendurch, damit der Weinkeller mal wieder schrumpft und nicht kontinuierlich anwächst ;-)


x2 :D
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 416
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 14:38
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragMi 8. Nov 2017, 21:41

Karl Erbes, Mosel:

Sehr geehrter Riesling-Freund unseres Weingutes,
die 2017er Ernte ist beendet und die Weine reifen im Keller.
Der Jahrgang wird als einer der kleinsten mit der kürzesten Ernte in die Geschichte eingehen!
In der Qualität wird sich der 2017er allerdings in die Spitzenjahrgänge einreihen.



Weingut Loersch, Mosel:

So früh wie selten zuvor haben wir die Ernte erfolgreich beendet.
Wir freuen uns über sehr gute Qualitäten, kleinbeerige, hochreife Trauben bis hin zur Beerenauslese. Bedingt durch einen späten Frost im April, sowie Hagelschäden und Trockenheit im Sommer verzeichnen wir allerdings sehr geringe Erntemengen. Auf die Qualität hat sich dies jedoch durchweg positiv ausgewirkt. Sie dürfen sich auf einen eleganten Jahrgang 2017 freuen.
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Offline

TOMLA

  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 9. Nov 2017, 10:59

Im Blog bei Lobenberg gibt es noch mehr zu 2017 zu lesen. Die meisten "schönen" natürlich. Spannend fand ich die Ausführungen von Lauer, die sich mit dem decken, was ich oben geschrieben habe. Ordentliche Basisweine von Winzern, die sauber und sorgfältig arbeiten, aber eher wenig für die Ewigkeit.
Hier einige Zitate:

Die Traubenreife ist unglaublich unterschiedlich. Teils innerhalb einer Traube 3 verschiedenen Reifezustände: von 75°Oe über 89° bis hin zu ein paar überreifen Beeren von 98°.

Neben der Traubenreife ist aber auch der Gesundheitszustand ungewöhnlich gewesen: Dass überreife Trauben Botrytis bekommen ist nichts ungewöhnliches. Dass aber fast harte, grüne Trauben mit gerade mal 65°Oe aufplatzen und beginnen Pilzbelag zu entwicklen ist bisher eher selten beobachtet worden. Dies war neben anderen Phänomenen der Fall.

Eine wiederholte Vorlese (bis zu 3 Mal bis zum 7./8. Oktober) bevor wir zur Hauptlese der gesunden und ausgereiften Trauben schreiten konnten war notwendig und bedingt durch sehr große Reifeunterschiede mehr als angebracht.

Die Basisweine sind sicher reifer als in den Vorjahren.
Die geringsten Mostgewichte beim Riesling liegen bei ca. 79-80°Oe. Das ist für Saar-Verhältnisse enorm.


Hier noch der Link zum Blog: http://blog.gute-weine.de/winzernews-we ... gang-2017/
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 413
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 20:17
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 9. Nov 2017, 13:06

TOMLA hat geschrieben:Ich habe jetzt mehrere Newsletter von Winzern erhalten bei denen ich regelmäßig kaufe. Der Tenor ist ähnlich: Frost, viel Regen, frühe Ernte.....Aber lassen wir uns mal überraschen! 2013 wurde auch von vielen als schlecht verurteilt und brachte (im Nachhinein betrachtet) teilweise ganz ordentliche Ergebnisse.
Zudem braucht man ja auch mal ein schlechtes Jahr zwischendurch, damit der Weinkeller mal wieder schrumpft und nicht kontinuierlich anwächst ;-)

Hallo Tom,
hallo Daniel,
hab aus 2013 'ne GK *** Auslese von KaJo im Keller , jetzt schon exzellent mit noch v I e l Potential :D
http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=57093
und noch einige andere sehr schöne 2013er Rieslinge aus dem Rheingau und dem Moselparadies.
2017 wird mit Sicherheit spannend, weil
*der Reifezustand so unterschiedlich ausgefallen ist,
*gute Weinbergarbeit wird sich auszahlen, wie z.B. auch das zwischenzeitliche Entlauben ....
*g u t e Selektion
und von den hohen Oechslewerten sollten wir uns nicht blenden lassen.

Also gilt wieder, probieren geht über studieren :!:
....Und richtig Tom, wer einen gut gefüllten Weinkeller hat,
verkraftet auch mal einen nicht so prickelnden Jahrgang, schaun wir mal
Gruß Adi, mit gut gefülltem Keller :D
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2442
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 9. Nov 2017, 13:18

TOMLA hat geschrieben:Zudem braucht man ja auch mal ein schlechtes Jahr zwischendurch, damit der Weinkeller mal wieder schrumpft und nicht kontinuierlich anwächst ;-)

Im Ansatz ganz gut, aber blöderweise findet sich dann immer woanders ein Region wo's gerade umgekehrt läuft :?
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

mineralsaft

  • Beiträge: 21
  • Registriert: Do 27. Okt 2016, 20:05
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 9. Nov 2017, 16:35

Und wenn man ein bisschen die Wetterdaten der einzelnen Regionen/ großen Lagen verfolgt, trifft man da auch auf gewaltige Unterschiede bzw. Mikroklima. Wird auch von Holger Koch in dem Lobenberg-Link ausgeführt...
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 291
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 18:36
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragDo 9. Nov 2017, 17:21

ähnliche Aussagen kommen aus Mülheim. Neben den Frostschäden, große Probleme mit Wildschweinen.
Besser wie Arznei un Droppe is an gude halbe Schoppe.
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 416
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 14:38
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Deutschland 2017

BeitragSo 3. Dez 2017, 11:45

Die meisten Stimmen die ich höre sagen eine gute Qualität voraus, bin mal gespannt......

Bis dahin trinken wir einfach "das alte Zeug" :lol:

Gruß,

Daniel
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Vorherige

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron