Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 22:28


Burgenland (ohne Unterregion)

Neusiedlersee-Hügelland, Neusiedlersee, Mittelburgenland, Südburgenland
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Burgenland (ohne Unterregion)

BeitragSa 24. Aug 2019, 21:29

OsCor hat geschrieben:
Ralf Gundlach hat geschrieben:Ka Freud, warum. Passt halt ;)

Ja, aber du hast doch sicher schwachbrüstig gemeint, oder?


Manche brauchen länger....merci und bien :)
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Burgenland (ohne Unterregion)

BeitragSo 29. Sep 2019, 22:19

Bernd Schulz hat geschrieben:So, den Chardonnay Leithaberg 2015 habe ich jetzt auch im Glas - und obwohl ich aufgrund meiner deutschen Zunge :oops: :oops: eigentlich der abc-Fraktion angehöre ;) , kann ich Michls Begeisterung (siehe Posting vom 6. April in diesem Thread) einigermaßen nachvollziehen:

Bild

"Schwerelos" finde ich den Wein zwar nicht (es ist halt kein M-S-R-Kabinett, sondern ein Chardonnay :twisted: ), aber "ganz großartig gelungen" unterschreibe ich. Und mit 15,50 im Fachhandel (PdP, "normaler" Preis) ist das Zeug gemessen an seiner Qualität nicht wirklich teuer.

Nachbestellen würde ich mir trotzdem eher den "Naked White"..... ;) :oops:

Herzliche Grüße

Bernd


Ich habe den Leithaberg heute auch im Glas,
mir gefällt der richtig, richtig gut. Ich habe so meine Probleme mit hochwertigen Chardonnays aus Burgund ,wenn die diese nussige Seite entwickeln. Der hier hat genau das, was ich mag. Etwas nussig, Frische, Frucht, Mineralität. Gepaart mit einer lebendigen, feinen Säure und einer schönen Länge. Tolle Struktur. Elegant. Kommt ohne Holznoten aus. Der Rest spricht für sich. Mit Zukunft. Da bin ich mir sicher. Ich finde den in sich perfekt stimmig. Da passt alles zusammen. Und trotzdem wird er mit Reifer anders, aber sich auch spannend werden. Von solch einen Wein sollte man 12 Flaschen im Keller haben und sie in den nächsten 12 Jahren Schritt für Schritt trinken ( sprich jedes Jahr eine Pulle). Leider fehlen mir dafür 2 Dinge: Die Disziplin und das Geld ( obwohl der Wein für sein Geld genial ist).
92 Punkte. Kostet 15,50 Euro.

Gruß

Ralf
Offline

Michl

  • Beiträge: 668
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:04

Re: Burgenland (ohne Unterregion)

BeitragDo 3. Okt 2019, 21:13

Jetzt habe ich auch den "Naked White" im Glas. Leider kann ich den Wein nicht so sehr schätzen wie Bernd und Ralf. Während ich den 15er Leithaberg Chardonnay gemessen am Preis genial fand und schon gespannt auf den 16er bin, kann mich dieser Wein nicht beeindrucken. Vielleicht hat sich der Wein zurückgezogen, er wirkt tatsächlich recht zu. Aber in dieser Form ist das für mich kein sehr guter, sondern nur ein guter, letztlich aber auch recht banaler und flacher Wein.
Mich wundert , dass wir, Bernd, die Nase ziemlich identisch. aber den Geschmack doch deutlich unterschiedlich wahrnehmen. Unsere Wahrnehmungen bleiben halt ein ewiges Rätsel :lol:

Bild
Viele Grüße

Michl
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4067
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Burgenland (ohne Unterregion)

BeitragDo 3. Okt 2019, 21:33

Michl hat geschrieben:Unsere Wahrnehmungen bleiben halt ein ewiges Rätsel


Mein Reden! ;)

Im Falle des "Naked White" war ich glatt versucht, noch etwas Nachschub zu bestellen. Den Chardonnay fand ich zwar für einen Chardonnay :twisted: sehr gut, aber noch mehr Flaschen davon im Keller hätte ich nicht gebraucht .....

Nun ja, wenn wir alle genau den gleichen Geschmack hätten, wäre dieses schöne Forum sinnlos!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2385
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Burgenland (ohne Unterregion)

BeitragSo 13. Okt 2019, 14:27

Vor einiger Zeit habe ich mal einen durchaus interessanten und animierenden Bericht über das Weingut Edlmoser in Wien gesehen, aber bis dato habe ich noch keine Gelegenheit gehabt, mal was aus dem traditionellen bzw. "ernsthaften" Portfolio des Weinguts zu probieren. Als ich mal wieder nach einigermaßen vernünftigen Kochweinen Ausschau gehalten habe, bin ich bei unserem örtlichen Edegga über drei Weine mit "flippigen" Etiketten gestolpert, auf denen auch der Name Edlmoser zu lesen war. Die Firmenadresse der "Edlmoser Wines GmbH" ist zwar eine andere als die des "Weingut + Heuriger Edlmoser", aber die beiden Adressen mit unterschiedlichen Straßennamen gehören dann doch zu einem gemeinsamen Gebäudekomplex. Also zwei klar abgegrenzte Linien: einmal "mit Anspruch" und einmal eine Supermarktlinie mit entsprechendem Auftreten, um in den Regalen etwas herauszustechen. Diese Weine sind dann auch nicht unbedingt aus Wien, sondern irgendwoher aus Niederösterreich oder aus dem Burgenland, wahrscheinlich aus zugekauften Trauben. Für eine etwas gehaltvollere Sauce war dann folgender Wein vorgesehen:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Burgenland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Michael24 und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen