Aktuelle Zeit: So 5. Apr 2020, 06:29


F.X. Pichler

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1726
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

F.X. Pichler

BeitragMi 19. Jan 2011, 22:35

Zuallererst meine Frage: Was haltet ihr von dem aktuellen 2009er Jahrgang (Kellerberg, Loibner Berg Riesling und Grüner Veltliner und Unendlich)?

Anfang der Woche hatten wir einen 1999er Loibner Berg Riesling Smaragd im Glas der phantastisch war. Eine geniale Würze und Mineralität und ein unendlicher Abgang - 94/95 P von mir.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1726
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 24. Jan 2011, 09:47

Dürnsteiner Kellerberg Riesling Smaragd 2004

Über zwei Tage getrunken fand ich den Wein noch zu jung. Er zeigt eine schöne Mineralik und ein Früchtecocktail nach Grapefruit, Pfirsich, Orangen und süßlichem Apfel. Im Vergleich zum kürzlich getrunkenen '99er Loibner Berg ist er deutlich kürzer und zurückhaltender. 91+P
Bild
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6946
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 24. Jan 2011, 10:31

Hallo Jürgen,

den Kellerberg 2004 habe ich vor 3 Jahren probiert (siehe VKN-Datenbank) und er war damals ausgesprochen beeindruckend, gerade auch wenn man den nicht ganz einfachen Jahrgang bedenkt. Vielleicht taucht er jetzt gerade in eine unharmonische Zwischenphase ab, wie es sie bei Wachauer Smaragden regelmäßig gibt (leider nur nicht vorhersehbar, wann sie auftreten).

Grüße,
Gerald
Offline

weinfidél

  • Beiträge: 244
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 00:15
  • Wohnort: D-61476 Kronberg

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 24. Jan 2011, 12:12

Hi Jürgen!
Jürgen hat geschrieben:Zuallererst meine Frage: Was haltet ihr von dem aktuellen 2009er Jahrgang (Kellerberg, Loibner Berg Riesling und Grüner Veltliner und Unendlich)?

Notizen vom 12.03.2010 (Fassproben)
GV Loibner Berg: in jeder Hinsicht ganz typ. LB, tabakig, saftig, gelbfruchtig, barock kräftig mit perfekter, tragender Säure, die dem Wein eine wundervolle Spannung verleiht! Endet mineralisch und gelbfruchtig lang!
GV Kellerberg: kühlere Art als LB, sehr mineralisch, typ. Ananas u. Mango, zupackend, aber faszinierende Feinheit u. Präzision, fiebrierendes, langes mineralisches u. würzig fruchtiges Finale!
RI Loibner Berg: wieder ganz typisch LB, kraftvoll und saftig, viel Schmelz, Steinobst, Citrus, viel Tabak, tolle kraftvolle Art, aber genügend Säure und Spiel!
RI Kellerberg: Die Symbiose zwischen ST und LB (best of...)! Einfach nur toll! Rieseneleganz, unglaublich leichtfüßig, Länge ohne Ende!
RI Unendlich: fast wie KB, aber noch viel bissiger! Enormer Zug, gewaltiger Druck, fantastische Säure-Mineralik-Struktur

Wenn ich noch die anderen Notizen mit einbeziehe, dann war das eine der allerbesten Serien der letzten Jahre überhaupt! Dumm nur, dass, im Verhältnis zu anderen Jahren, furchtbar wenig auf die Flaschen kam :cry:

fidélst
Rico
Es gibt nichts, was es nicht gibt
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1726
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 31. Jan 2011, 14:55

Unendlich 2007

Am ersten Abend mit sehr viel Luft cremig, dicht, etwas barock, nuanciert, elegant. 95P
Am zweiten Abend war das barocke verschwunden. Jetzt noch eleganter, geschliffener. 97P

Für den ersten Abend hatte ich den Wein 1,5 Stunden in der Karaffe und dann nochmal eine Stunde offen in der Flasche. Wir haben ihn recht warm getrunken. Die Menge von einem Glas blieb in der Flasche für den zweiten Abend zurück. Hätte ich doch besser noch länger dekantiert, denn jetzt war er tatsächlich nochmal besser.
Bild
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1726
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 21. Mär 2011, 18:51

M 1999 (grüner Veltliner Smaragd)
Preis aktuelle Jahrgänge ca 50€

Hm, das ist auf jeden Fall nicht mein Wein. Schmeckt für mich wie eingeschlafene Füße. Auf keinen Fall überaltert, legt er doch am zweiten Tag geschmacklich noch zu. Monumental ist er schon aber sonst :?: Dieser Wein spricht nicht mit mir :? 88-89 Punkte :shock:
Bild
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 594
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:36
  • Wohnort: Berlin

Re: F.X. Pichler

BeitragSa 20. Aug 2011, 18:18

Seit gestern im Glas:

Loibner Oberhauser Smaragd 2006

Kräftiges Strohgelb. Vielschichtige fast schon elegante Nase. Marille und Zitrusfrüchte stechen hervor.
Am zweiten Tag ist die Nase deutlich reifer und druckvoller.
Am Gaumen für den Jahrgang und den Erzeuger relativ schlank und geschliffen. Zitrusfrüchte (Limette). Viel Spiel und Mineralität.
Am zweiten Tag spürbar ausgepägtere Gelbfruchtigkeit, druckvoll aber etwas "müde".
Gute Länge. 91 Punkte.

Am ersten Tag hat der Wein mehr Spaß gemacht.

Viele Grüße

Nikolai
Bild
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 801
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 5. Sep 2011, 19:48

Hallo zusammen,

letztens im Glas: 2002 Loibner Berg Riesling Smaragd 13,5%

In der Nase zuest buttrig-nussig, mit der Zeit entwickeln sich dann Noten von reifen Äpfeln sowie etwas Petrol, dazu Kräuter- und Blütennuancen. Am Gaumen wieder Apfel, dazu etwas Bienenwachs, buttriger Fluss mit feiner Mineralik. Die Säure ist dezent im Hintergrund, der lange abgang überzeugt mit feinen Bratapfelaromen, Walnuss und Buttercroissant. Kein schlechter Wein aber für mehr als 91 Punkte fehlte mir ein wenig Druck aber auch Eleganz.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline

Rieslingmaster

  • Beiträge: 160
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:47
  • Wohnort: Kt. Aargau Schweiz

Re: F.X. Pichler

BeitragMo 4. Jun 2012, 22:49

Dürnsteiner Kellerberg Riesling Smaragd 2003

letzten Freitag im Glas, eigentlich den 2006 bestellt, war aber nicht auffindbar, wurde aber ohne Anmerkung geöffnet. Nun ja, wir sind ja keine Unmenschen und schluckten den 'toten Fisch'.

Erster Eindruck : sehr sehr verschlossen, verbrannte Noten, Heu >> klar ein Zeichen für 03 und da auch erkannt.
Am Gaumen : guter Druck, schon etwas reife zeigend, leicht buttrig
90 Pt.

Nach 3 Stunden : Heu und die verbrannten Noten sind weg, wow ... vielschichtig, leichte Orangennoten, Marille.
Am Gaumen: komplex, enorm mineralisch, massiver Druck, sehr langer Nachhall.
96-97 Pt

Fazit : unbedingt in den Dekanter !!!

Hätte nach dem ersten Schluck nicht gedacht, dass nachher noch so die Post abgeht, weine dem entgangen 06er keine Träne nach, gut habe ich noch 03 im Keller 8-)

Gruss

Dominik
Offline

Neuppy

  • Beiträge: 209
  • Registriert: Do 4. Aug 2011, 16:48
  • Wohnort: Gräfelfing

Re: F.X. Pichler

BeitragDo 9. Aug 2012, 11:17

Hallo,
hatte gestern das große Vergnügen mal einen auf dem Höhepunkt befindlichen Grünen Veltliner zu trinken und leiste hiermit ausdrücklich Abbitte. Hatte ich doch zuletzt immer häufiger gesagt, daß das Federspiel dem Smaragd vorziehe.
Gestern also F.X. Pichler Grüner Veltliner Smaragd M 2002.
Welch unglaubliche Nase. Honig, Veilchen, Pfeffer, Tabak. Die Botrytis perfekt eingesetzt. Alles an seinem Platz.
Im Mund dann ein unglaublicher Körper, mit Biss und Zug und einer enormen Länge.
Wahrlich ein Monument von Wein. Von mir 95 Punkte.

Grüße Peter
Nächste

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen