Aktuelle Zeit: Mo 20. Aug 2018, 15:07


Hirtzberger Franz, Spitz

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline

weinfidél

  • Beiträge: 244
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 00:15
  • Wohnort: D-61476 Kronberg

Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragFr 14. Jan 2011, 23:13

Guten Abend allerseits,

auch wenn Ösiland hier offensichtlich eher stiefmütterlich behandelt wird (iss ja auch ein kleines Land, und überhaupt, das was die können, können wir hier schon lange...), will ich jetzt mal mit dem Obmann der VINEA Wachau beginnen:

Bei der üblichen Jahresinventur musste ich leider feststellen, dass da ne Buddle RI Singerriedel 2002 rinnte. Um ehrlich zu sein, wusste ich das schon die Jahre zuvor... (hab's aber nicht wahrhaben wollen -grrrr-) Ok, bei dem jetzigen Füllstand hatte ich keine andere Wahl mehr!

Eigentlich bereits als Kochwein abgeschrieben, schnüffelte ich da mal, und , war bass erstaunt 8-) expressiv nach Maracuja, Zitrus, auch floral und mineralisch angehaucht, präsentierte sich der Wein auch am Gaumen frisch und kaum beeinträchtigt, zupackend, gleichzeitig auffächernd, fruchttief, da gesellte sich noch diese kleine "Minizitrone"(wie heißt die denn schon wieder, Qumquat oder so?), sowie gelbe Dosenpfirsiche dazu; mittelgewichtig und getragen von einer wunderschönen Säure-Mineralik-Struktur, herrliches, knackig mineralisches Finale. (ca. 17,5 Pkte)

Hat geradezu perfekt zu den "Vegetable Dumplings" vom Koreaner gepasst. Die waren tiefgefroren, wurden in Chilliöl sautiert, bei ganz kleiner Hitze weitergegart, mit Sojasauce und Sesamöl abgeschmeckt, fertig! Supereinfach, supergesund!

End of Story!

fidélst
Rico
Es gibt nichts, was es nicht gibt
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 15. Jan 2011, 11:09

Bitte um Fortsetzung.... Teil 2 bis Teil 2367

Ösiland wird deswegen stiefmütterlich behandelt hier, weil Du zu wenig schreibst... ;)
Offline

weinfex

Administrator

  • Beiträge: 1201
  • Bilder: 1
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:00
  • Wohnort: Wiesbaden

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 15. Jan 2011, 13:21

Markus Vahlefeld hat geschrieben:Bitte um Fortsetzung.... Teil 2 bis Teil 2367

Ösiland wird deswegen stiefmütterlich behandelt hier, weil Du zu wenig schreibst... ;)


Au ja gerne, aber ob das je was wird :?: :P
Aussersdem sollte mir Rico noch was zukommen lassen,
vielleicht noch bevor er mit "Fortsetzung.... Teil 2 bis Teil 2367"
hier beginnt...? 8-) :D
Grüsse weinfex
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 15. Jan 2011, 14:21

He, mir auch... aber auf Rico ist Verlass, ganz sicher :lol:
Offline

weinfex

Administrator

  • Beiträge: 1201
  • Bilder: 1
  • Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:00
  • Wohnort: Wiesbaden

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 15. Jan 2011, 14:25

Markus Vahlefeld hat geschrieben:... aber auf Rico ist Verlass, ganz sicher :lol:


Yup, wie ein Schweizer Uhrwerk... :D
Grüsse weinfex
Offline

weinfidél

  • Beiträge: 244
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 00:15
  • Wohnort: D-61476 Kronberg

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 15. Jan 2011, 15:00

Ihr Säcke!!! :oops:

Das Eine ist gaaanz ganz schwierig! Das weiß der eine Comedian ganz genau :roll:
(still in process...)

Das Andere ist z.Z. nicht aktuell (hat persönliche Gründe...), heißt, müssen wir nach altbewährter Methode (Tel.) angehen. Sag wann Du Zeit hast, und ich ruf durch.

fidélst
Rico
Es gibt nichts, was es nicht gibt
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1134
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 29. Sep 2012, 19:39

bin ich hier richtig mit hirtzberger ? vermutlich ja, obwohl es mich wundert, dass es so wenig dazu hier zu lesen gibt.....

nun, egal, im moment habe ich einen fantastischen 2002er gv smaragd honivogl im glas und das ist schon richtig großes kino !

reif goldgelb im glas, fast ölige viskosität, öffnet sich nach einer halben stunde im glas und mit zunehmender erwärmung immer mehr. honigsüße, feuerstein, leichter tabak und flüchtiges benzin in der nase, seidenweich am gaumen, fast noch beeindruckender als die geschmacksnoten ist dieses süchtig machende seidenweiche mundgefühl, tolle extraktsüße, aber auch mineralisch und kräuterwürzig mit dem sortentypischen pfefferl im abgang.
trotz des ungeheuren extraktes ein toller trinkfluss, nach jedem schluck macht der wein lust auf mehr....erinnert stilistisch schon stark an einen großen burgunder.

brauch ich nicht jeden tag, aber öfter mal könnte ich das schon haben..... :roll:
Gruß, Marko.
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1290
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSo 30. Sep 2012, 17:45

Meine Erfahrungen mit Hirtzbergers Smaragden

Riesling Singerriedel 1998: grandios, 97 (Jänner 2010 im Pub Klemo, Wien)
Riesling Singerriedel 2002: sehr gut, 94/95 (April 2012, Ottenthal, Berlin)
Riesling Singerriedel 2004, sehr gut, 91 (März 2009)
Riesling Singerriedel 2007, grandios (November 2011)
Neuburger 2008, sehr gut, barock, 93 (Mai 2010)
GV Honivogl 2009, zu jung, breit, keine Wertung (Mai 2011)

Details unter www.verkostungsnotizen.net

Kurzfazit: Der Singerriedel ist oft einer der besten Rieslinge des Jahrgangs und reiht sich locker in die Spitze der Großen Gewächse aus Deutschland. Der Neuburger ist speziell, aber für Leute, die es gern üppig mögen, einen Versuch wert (und er ist im Vergleich zum Singerriedel billig).
Offline
Benutzeravatar

Budi

  • Beiträge: 194
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 18. Okt 2011, 22:23
  • Wohnort: BW

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragFr 25. Jan 2013, 12:57

http://budisfoodblog.wordpress.com/2013/01/25/wachau_-franz-hirtzberger-singerriedel-riesling-smaragd-2006/

Singerriedel Riesling Smaragd 2006

Hatte den Wein Anfang Januar diesen Jahres im Glas. Für mich nahe am Idealtypus eines Riesling Smaragds dran.

Die Trauben für den Wein wurden in drei Lesegängen vom 28. Oktober bis zum 10. November gesammelt.

In Glas funktelt der Smaragd tief goldgelb. Bereits die Nase kündigt viel Reife an. Das heißt, man hat viel Dörraprikose in der Nase, etwas Pfirsich aber auch dezent florale Noten im Hintergrund. Am Gaumen kommt eine reife Frucht zur Geltung, etwas Kokos-Ananas ist auch dabei. Der trockene Riesling besitzt Tiefgang und immense Struktur. Die präsente Säure harmoniert ideal mit den 14 Vol. %, die trotzdem gar nicht so üppig daherkommen.

Ein typischer Smaragd, der reife Frucht besitzt, viel Substanz hat, eine leichte Würzigkeit in sich trägt und bei allem Tiefgang doch nicht zu opulent daherkommt. Zum idealen Riesling fehlt dem Smaragd lediglich ein Hauch mehr Mineralik.

Wer noch eine Flasche im Keller hat, sollte nicht zögern, diese jetzt zu öffnen. Es erwartet einen pure Trinkfreude. Wer noch mehrere Exemplare besitzt, braucht keine Angst zu haben, der Wein hat noch genug Substanz für weitere Jahre.

Beeindruckend.
Offline

82er Steirer

  • Beiträge: 142
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:41

Re: Hirtzberger Franz, Spitz

BeitragSa 1. Jun 2013, 21:46

Hallo,
heute im Glas und sehr angetan:
Bild

Es wurde hier anscheinend mit etwas Botrytis gearbeitet. Ich finde jedoch, dass das Ergebnis durchaus gelungen ist. Wer glaubt, dass Botrytis in eineme trockenen Wein nichts zu suchen hat, der soll sich halt was anderes kaufen. :D

lg Hans Peter
Nächste

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen