Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 02:27


2007 Grüner Veltliner Steinborz Smaragd, Lagler

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline

interessiert

  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 23. Mär 2014, 13:48

2007 Grüner Veltliner Steinborz Smaragd, Lagler

BeitragDo 29. Mai 2014, 14:32

Hab eine neue Weinoffenbarung gehabt:

Meiner Erfahrung nach war 2007 nicht das beste Jahr in Österreich, ist Lagler nicht die sicherste Bank, desweiteren mag ich generell keine botrytisgeschwängerten Weine. Das heisst ich hatte viele Gründe diesen mir vorgesetzten Wein anzuzweifeln.

Dann kam der 2007er Grüner Veltliner Steinborz, ein Smaragd mit 13 % Alc ins Glas: Kein Alterston, saftig, ohne jegliche Botrytis, mit Trinkfluss, Würze und Länge. Ein genialer Wein: hat so um die 25 € gekostet, für Smaragde fast schon moderat.

Kann man das als Regel festhalten, dass man Weine aus schwierigen Jahrgängen länger lagern sollte?
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 877
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: 2007 Grüner Veltliner Steinborz Smaragd, Lagler

BeitragDo 29. Mai 2014, 16:10

interessiert hat geschrieben:Hab eine neue Weinoffenbarung gehabt:?

Schön für Dich ;)
interessiert hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach war 2007 nicht das beste Jahr in Österreich, ist Lagler nicht die sicherste Bank, desweiteren mag ich generell keine botrytisgeschwängerten Weine. Das heisst ich hatte viele Gründe diesen mir vorgesetzten Wein anzuzweifeln.

Vorurteile, über Vorurteile ;) ....so schlecht war 2007 (auch nach den offiziellen Einschätzungen) nun wieder auch nicht. Lagler kenne ich an und für sich recht gut, kann mich dabei auch nicht unbedingt an schwache Weine erinnern. Dein Posting bringt mich aber darauf, wieder einmal einen seiner Weine aus dem Keller zu holen.... :D . Und warum unterstellt man einem Wachauer Smaragd sofort, dass er mit Botrytis geschwängert sein muss?
interessiert hat geschrieben:Kann man das als Regel festhalten, dass man Weine aus schwierigen Jahrgängen länger lagern sollte?

Würde ich nicht so sehen, meiner Ansicht nach, sind für die Lagerfähigkeit andere Faktoren (wie z. B. Qualität, die kann auch in einem schwächeren JG hoch sein, wenn der Winzer seine "Hausaufgaben" gut erledigt hat, Säure, Extrakt, Gradation, usw. ausschlaggebend. Außer es handelt sich wirklich um einen grottenschlechtes Jahr.
Liebe Grüße
weingeist
Offline

interessiert

  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 23. Mär 2014, 13:48

Re: 2007 Grüner Veltliner Steinborz Smaragd, Lagler

BeitragFr 30. Mai 2014, 08:13

warum ich so viele Wachauvorurteile habe? weil ich doch schon einiges gekostet/getrunken habe.
Absolut schlimmstes Erlebnis: Riesling Hochrain Smaragd 2009 Hirtzberger, mehr Botrytis, noch dazu so schlecht, geht echt nicht. Es war mir unmöglich ein Glas davon zu trinken.
Prager hat mich mit seiner Eiszuckerlbombe GV hinter der Burg Federspiel 2012 verschreckt,
Knoll in der Regel auch nicht mein Fall
FXP ist mir zu teuer, zu fruchtig und ich sehe in der Regel die Größe der Weine nicht
Malberg gut aber teuer, dito Muthenthaler (wie viele th's?)
Gritsch Mauritiushof gut, aber sehr fruchtbetont und oft rebsortenuntypische Weine.

Allgemein bieten mir die Federspiele oft mehr Trinkspass wie die Smaragde, diese sind mir oft zu botrytisüberladen, behäbig, schwer, ohne Eleganlz oder das andere Extrem: zu fruchtig oder mit Aromahefen aufgeblasen. Und das zu einem Preis......

Zusammengefasst: Ich habe mich über diesen genialen Wein von Lagler sehr gefreut!
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 877
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: 2007 Grüner Veltliner Steinborz Smaragd, Lagler

BeitragSo 1. Jun 2014, 17:49

Hallo Franz,
da hattest Du echt unangenehme Erfahrungen... .

Malberg und Muthenthaler kenne ich nicht bzw. hatte ich von beiden noch keine Weine im Glas, wobei gerade Malberg ein von den Weinkritikern momentan sehr gelobter (ich will bewusst nicht "gehypter") Produzent ist.
interessiert hat geschrieben:Es war mir unmöglich ein Glas davon zu trinken.
Wie hast Du Dir dann Dein Urteil gebildet ? O. K. - sollte ein Scherz sein, daher viele ;) ;) ;)
interessiert hat geschrieben:FXP ist mir zu teuer, zu fruchtig und ich sehe in der Regel die Größe der Weine nicht.
Allgemein bieten mir die Federspiele oft mehr Trinkspass,...
Beide dieser Aussagen würde ich ebenfalls ohne "wenn und aber" unterschreiben.

Ich liebe daneben halt auch die Smaragde in Ihrer gesamten Komplexität, und da stört mich (eine vorhandene zarte) Botrytis nicht so sehr. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
Liebe Grüße
weingeist

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen