Aktuelle Zeit: Mo 20. Aug 2018, 06:31


Erster österreichischer Wein mit 100 PP

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6752
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Erster österreichischer Wein mit 100 PP

BeitragFr 9. Mai 2014, 10:14

es wird noch witziger, wenn man sich die generalabrechnung von parker mit sämtlichen orange-weinen vor kurzen in erinnerung ruft....


eigentlich nein, denn dass Schildknecht (der ja für diese Bewertung zeichnet) und RP teilweise sehr unterschiedliche Ansichten haben, ist ja bekannt.

In der "Generalabrechnung" hat Parker ja auch den Blaufränkisch auf die Liste der untrinkbaren Verirrungen gesetzt, während Schildknecht einige BF extrem hoch bewertet hat, z.B. Moric.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1675
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Erster österreichischer Wein mit 100 PP

BeitragFr 9. Mai 2014, 11:51

weingeist hat geschrieben:
Sorry, mir persönlich kann Orange (und BIO im extremen Sinn) gestohlen bleiben - man muss wahrlich nicht jede "gehypte" Mode mitmachen.

Orange und Bio im extremen Sinn, falls damit biodynamisch gemeint ist, schmeckt mir persönlich extrem gut. Das geht soweit, daß ich kaum noch andere Weine als eben biodynamisch erzeugte kaufe. Ich finde, wenn man herausragende Weine produzieren möchte, zumindest an "Bio" überhaupt kein Weg mehr vorbei geht. Ob es nun zwingend biodynamisch sein muss, sei dahingestellt. Auf jeden Fall halten - das habe ich selbst festgestellt - biodyn-Weine offen länger als konventionell hergestellte Weine (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Zugegeben sind Orange-Weine schon speziell und meiner Meinung nach nichts für Anfänger. Man muss sie mögen und sollte sie nicht zu jung trinken oder mit extrem viel Luft (zirka ein Tag). Zum Tipp - auf Sizilien gibt einige herausragende Orange-Weine. Das ist schon tolles Zeug!

Persönlich trinke ich trockene Weißweine übrigens am liebsten wenn sie ca zehn Jahre auf dem Buckel haben. Das geht natürlich nur mit herausragenden Weinen aber genau die sind es ja, über die wir hier mit Vorliebe schreiben und die die Weinleidenschaft der allermeisten hier begründen. Manche Weißweine sind mir selbst nach zehn Jahren noch zu jung. Wie bei Rotweinen wird Geduld belohnt.

Leider kenne ich den 100PP-Wein nicht, dafür aber viele andere hervorragende österreichische Rieslinge und grüne Veltliner. Tu felix Austria ;)
Bild
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1377
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Erster österreichischer Wein mit 100 PP

BeitragDi 27. Mai 2014, 08:34

Am Samstag hatte ich ihn im Glas.

Bild


Zu Beginn beeindruckt er durch Geschliffenheit&Brillanz und mit einer ungemein feinwürzigen Mineralität. Im Finish spürt man dann leider die Botrytis, nur einen Tick, aber sie ist da. Nee, davon kann ich keine ganze Flasche trinken. Ich geb gerne zu, daß ich sehr empfindlich auf Botrytis in trockenen Rieslingen reagiere, aber ich stand mit der Meinung nicht allein. Für mich auch kein 100 Punkte-Wein. Egal, für RIESLING ist das trotzdem eine tolle Sache die 100 Punkte-Marke geknackt zu haben.


Save water, drink wine
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Vorherige

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen